Lisa Eckhart

liest aus ihrem Roman "Omama"

So 21. Feb 2021 Tafelhalle18:00 Uhr VVK ab a.s.a.p.
So 21. Feb 2021 Tafelhalle20:30 Uhr VVK ab a.s.a.p.

VVK € 27/22 zzgl. Gebühren
AK € 31/26

Achtung: Die Lesung wird unter Beachtung der geltenden Corona-Hygiene- und Abstandsregeln zweimal am Abend als kompakte 60-Minuten-Version für eine begrenzte Zuschauerzahl gezeigt. Bitte beachten Sie bei Ihrer Kartenbuchung die unterschiedlichen Anfangszeiten.

"Helga, schnell, die Russen kommen!" 1945 ist Oma Helga in der Pubertät und kämpft mit ihrer schönen Schwester Inge um die Gunst der Besatzer. 1955 schickt man Helga dann aufs Land. Den Dorfwirt soll sie heiraten. Sowohl Helga als auch die Wirtin haben damit wenig Freude. 1989 organisiert die geschäftstüchtige Oma Busreisen nach Ungarn, um Tonnen von Fleisch über die Grenze schmuggeln. Bevor sie – inzwischen schon über achtzig – in See sticht und mit der Enkelin im handgreiflichen Wettbewerb um den Kreuzfahrtkapitän buhlt.

Lisa Eckhart unternimmt einen wilden Ritt durch die Nachkriegsgeschichte: tabulos, intelligent, böse, geschliffen – und sehr, sehr komisch.

»Lisa Eckhart reißt den Gedanken und Begriffen die Schonbezüge herunter.« Peter Kümmel, DIE ZEIT

www.lisaeckhart.com